Kenia

Die Entstehungsgeschichte eines Hilfsprojektes in Kenia:

Im Jahr 2004 wurde in der Berufsschule Betzdorf-Kirchen der Grundstein für das Kenia-Projekt gelegt:

kenia01Engagierte Schüler der Berufsbildenden Schule in Betzdorf – Kirchen (BBS) beschlossen mit ihrem Lehrer Nornert Rink und Lehrlingswart Paul Sauer ein Entwicklungshilfeprojekt in Afrika durchzuführen. Mit bewundernswertem Fleiß und Ideenreichtum gelang es, in den folgenden Jahren eine strukturschwache Region am Rande der Stadt Nakuru mit Wasser zu versorgen und eine Vorschule (die – MIRISA Academy – siehe dort) für arme Kinder dieser Region zu bauen.

(Bildmitte Paul Sauer, Rechts Norbert Rink)

Getragen von verschiedenen Stützpfeilern (bis zu 16 Schüler und Betreuer der BBS; Verein Kinder-brauchen-Frieden e.V.; private Spender; Land RLP; u.a.) und seit 2010 dem Verein Friedenskinder e.V. entwickelte sich ein nachhaltiges Projekt.

Mit dem Erwerb eines benachbarten Grundstücks im Jahre 2012 konnte der Traum für eine Grundschule (der – MIRISA Primary School – siehe dort) umgesetzt werden. Seit Januar 2014 können die Kinder dort für ihre Zukunft lernen.

Gründer des Projektes MIRISA sind:                                                                                                         Taita Mitei (Kenianer), Norbert Rink (BBS), Paul Sauer (Koblenz).

Mit der Übernahme einer Schulpatenschaft können Sie das Projekt in Kenia gezielt unterstützen.        

 

Ausführliche Informationen zur Historie der Berufsbildenden Schule in Betzdorf – Kirchen (BBS) finden Sie bei www.ich-moechte-zukunft-haben.de.